Selbsthilfe

Unser "Regenbogencafé" ist ein Angebot für Menschen mit HIV

Was wäre wenn…? Könnte ich mit dieser Wahrheit leben? Was würde aus meinen Träumen, aus meinen Plänen und Erwartungen? Für uns, die wir HIV-infiziert oder an AIDS erkrankt sind, stellen sich diese Fragen in dieser Form nicht.

Vielmehr lauten sie für uns:
Wie lebe ich mit dieser Wahrheit? Was wird aus meinen Träumen? Wie kann ich meine Pläne und Erwartungen realisieren? Diese und 1000 weitere Fragen bewegen uns – einen guten Teil können wir uns im Laufe der Zeit selbst beantworten – doch was ist mit dem Rest?

Gibt es in unseren Familien, in unseren Freundeskreisen Personen, die wir vorbehaltlos mit allen unseren Nöten und Problemen konfrontieren können oder ist es nicht in vielen Fällen so, daß wir den Personen, von denen wir eigentlich Hilfe erwarten, bei der Bewältigung ihrer Probleme Hilfe stellen müssen, daß wir wiederum die “Starken” sein müssen? Also wohin wenden wir uns, wenn wir nicht an jedem Finger zehn Männer oder Frauen haben, wenn wir nicht darauf vertrauen können, daß wir aufmerksame Zuhörer finden, wenn das Reden notwendig wird?

Unser Regenbogencafé soll eine solche Möglichkeit bieten. Ein geschützter Rahmen in dem wir ins Gespräch kommen können, ist doch die Lage unserer Probleme in vielen Fällen ähnlich.

Oder denken wir nur an den gesamten Bereich der Info`s über medizinische Behandlungsmethoden, alternative Behandlungsmöglichkeiten, Kuren sowie über die Bereitstellung und Finanzierung von Heil- und Hilfsmitteln.

Unter uns gibt es Menschen, die sich in einzelnen Bereichen zu wahren “Experten” entwickelt haben, die sich durch den Paragraphendschungel unserer bundesdeutschen Gesetze gekämpft haben oder alternativmedizinische Studien verfolgen. Ihr Wissen ist ein reines Insiderwissen, es wird nicht oder nur sehr selten publiziert und ist nur im persönlichen Gespräch zu erhalten.
Was spricht also dagegen, sich in unserem Café sehen zu lassen?

Da bei uns niemand nach dem “Woher?” oder nach dem “Wohin?” gefragt wird, muß auch niemand um seine Anonymität fürchten. Also, wir sehen uns im Regenbogencafé…

Ort und Zeit bitte erfragen bei:
AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen e.V.,
Erfurter Str. 17

99423 Weimar
Telefon: 03643 / 85 35 35 

Ansprechpartner: Edgar Kitter

 

Thema: