Laufend aktualisierte Aidshilfe-Infos zu Corona

20. April 2020

Sind Menschen mit HIV besonders von Corona betroffen? Was muss ich in Bezug auf Sex und Corona wissen? Wie geht die Deutsche Aidshilfe mit ihren Seminaren und Veranstaltungen um? Wir informieren zu den drängenden Fragen rund um Corona und Aidshilfe.

Auf der Homepage unseres Dachverbandes findet Ihr ständig aktualisierte Informationen über Corona und Aidshilfe:
https://www.aidshilfe.de/aidshilfe-infos-corona

Das Wichtigste zu Corona, HIV und Aidshilfe

  • Es gibt keine Datendass Menschen mit HIV unter wirksamer HIV-Therapie in besonderer Weise durch Corona gefährdet wären. Es gibt allerdings auch keine Daten, dass ihr Risiko eines schweren COVID-19-Verlaufs nicht erhöht ist.
     
  • Erhöht ist das Risiko eines schweren Verlaufs für Menschen mit HIV und stark geschwächtem Immunsystem, weil sie keine HIV-Medikamente nehmen.
     
  • Für alle Menschen – mit oder ohne HIV – sind die wichtigsten Maßnahmen zum Schutz vor Corona das gründliche und regelmäßige Händewaschen mit Seife und die Reduzierung sozialer Kontakte. Das betrifft auch das Sexleben.
     
  • Derzeit werden zahlreiche Medikamente zur Behandlung des Coronavirus erprobt. Darunter sind auch HIV-Medikamente, vor allem Kaletra. Erste Studienergebnisse sind allerdings ernüchternd.
     
  • Die Versorgung mit HIV-Medikamenten ist sichergestellt.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.