Veranstaltung

2. 12.
10:00 Uhr

Länger leben und älter werden mit HIV

AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen e.V.
Erfurter Str. 17
99423 Weimar

Medizinische Rundreise

Dank der Fortschritte der Medizin und Therapie leben Menschen mit HIV heute deutlich länger. Was bedeutet dieses längere Leben mit HIV aus medizinischer Sicht? Welche Folgen ergeben sich auf längere Sicht aufgrund der HIV-Infektion, der Therapie und welche aufgrund des allgemeinen Älterwerdens? Wie kann durch Verhaltensweisen der Prozess des Älterwerdens positiv unterstützt werden?

Auf der Basis des Wissens zum Älterwerden allgemein, betrachten wir, ob Älter werden mit HIV besondere Gesundheitsrisiken birgt. Welche Auswirkung hat eine HIV-Infektion und die HIV-Behandlung auf den Alterungsprozess? Was bedeutet das „erhöhte Risiko“ für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Menschen mit HIV? Oder das erhöhte Risiko für Krebserkrankungen, Knochenstoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen oder neurologische Störungen? Wie ist das mit sexuellen Funktionsstörungen? Was sind die psychosozialen Aspekte des Alterns?

Was ist das Positive am Älterwerdens? Wie können Menschen mit HIV durch eigenes Verhalten zur Gesunderhaltung beigetragen und wie können die Alterungsprozesse positiv beeinflusst werden? Welche Früherkennungsuntersuchungen sind zu empfehlen? Was könnte Aidshilfe dazu anbieten? Was ist eigentlich der Aufgabenbereich eines Arztes in Bezug auf die Begleitung der Alterungsprozesse seiner Patient_innen?

Die in der Medizinischen Rundreise behandelten Themen und Schwerpunkte orientieren sich an Ihren konkreten Fragen.

Referent:             Helmut Hartl, München

Moderation:      Peter Wiessner, Berlin

Eine Seminargebühr wird nicht erhoben.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 begrenzt.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 24.11.2017

 

Zur Großansicht der Karte auf Google Maps