HIV- Prävention

Auf der Ebene der Primärprävention geht es uns um Konzepte und Ideen, die Menschen in ihrer Lebenswelt dazu zu befähigen, ihr Risiko einzuschätzen und selbstbewusst ihr Handeln zu bestimmen. Die von uns angebotenen Veranstaltungen und Projekte richten sich an MultiplikatorInnen (z.B. aus dem Gesundheitswesen,  Schwulenszene, Lehrpersonal, Communitymitglieder), schwule Männer, Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund und Jugendliche.

Einzelveranstaltungen (Dauer mindestens 90 min)
Veranstaltungsreihen
Tagesveranstaltungen
Wochenendseminare
Informationsstände, Projekte, Aktionen
 
Methodik/Inhalt…
 
Workshops, Gesprächs- und Diskussionsrunden
Schwerpunkte unserer Veranstaltungen sind Themen wie Sexualität, HIV, AIDS, Liebe, Partnerschaft, Safer Sex, Kondombenutzung, Verhütung, Rollenverhalten, Heterosexualität, Homosexualität, (inhaltliche Gestaltung der Veranstaltung ist nach individueller Vereinbarung möglich)
zielgruppenspezifische Projekte, Informationsveranstaltungen,…
besonders wichtig ist uns, dass die TeilnehmerInnen anhand von Spielen, Körperübungen und Diskussion “lustvoll” lernen und sich informieren können.
 
Im Weiteren arbeiten wir, als AIDS-Hilfe, nach dem Konzept der strukturellen Prävention, die neben der bereits kurz beschriebenen Primärprävention ebenfalls die Sekundär- und Tertiärprävention einschließt. Zur weiterführenden Information empfehlen wir:

Jochen Drewes, Holger Sweers (Hg.): "Strukturelle Prävention und Gesundheitsförderung im Kontext von HIV"